ÜBERHITZT: Die Folgen des Klimawandels für unsere Gesundheit mit Claudia Traidl-Hoffmann, Katja Trippel und Harald Lesch

Panel/Vortrag

Die BIOTOPIA Veranstaltungsreihe ÜBER:LEBEN ist zurück – diesmal mit einer Präsenzveranstaltung über die Folgen des Klimawandels für unsere Gesundheit. Wissenschaftskommunikator Harald Lesch begrüßt dazu Claudia Traidl-Hoffmann, international führende Umweltmedizinerin sowie Katja Trippel, Wissenschaftsjournalistin und Autorin. Die Veranstaltung findet im Hubertussaal, Schloss Nymphenburg, statt.

Hitzekollaps, Ambrosia-Asthma, Tigermücken und Corona – die Auswirkungen der globalen Klima- und Umweltkrise betreffen immer deutlicher nicht nur unser Wetter oder unsere Wälder, sondern ganz unmittelbar auch unsere Gesundheit, körperlich wie seelisch. Darum geht es in dem Buch „Überhitzt“, das im Mai dieses Jahres erschienen ist. Die Autorinnen Claudia Traidl-Hoffmann und Katja Trippel sprechen darin mit Expert*innen und Vordenker*innen, die nach Wegen suchen, wie wir uns wappnen können. Sie zeigen umfassend die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels in unseren Breitengraden auf, schildern Ursachen und Symptome und suchen die Antwort auf die Frage, wie wir auch im Alter noch ein lebenswertes Leben führen können. Denn: wir haben keine Zeit zu verlieren! Unser Wohl hängt ab vom Wohl des Planeten. Die beiden Autorinnen sprechen an diesem Abend mit Wissenschaftskommunikator und Astrophysiker Harald Lesch über viele dieser Themen.

Registrierung und Hygieneregeln: https://biotopia.net/de/events/  

Prof. Claudia Traidl-Hoffmann ist Dermatologin, Allergologin und eine der international führenden Umweltmedizinerinnen. Sie erforscht die Folgen des Klimawandels auf Umwelt und Gesundheit des Menschen. 2013 auf den Lehrstuhl für Umweltmedizin der Technischen Universität München berufen, leitet sie heute als Ärztin und Wissenschaftlerin den Bereich Umweltmedizin am Universitätsklinikum und der Universität Augsburg und am Helmholtz Zentrum München. Sie ist Vorstandsmitglied in zahlreichen Akademien und Gesellschaften und engagiert sich u.a. im Rahmen der Initiative Klimawandel und Gesundheit, KLUG e.V. für Klima- und Gesundheitsschutz.

Katja Trippel studierte Geografie und besuchte die Henri-Nannen-Journalistenschule. Nach über zehn Jahren als GEO-Redakteurin schreibt sie inzwischen als freie Wissenschaftsjournalistin u.a. für die GEO-Familie, für SZ und riffreporter.de. Ein Report zur Überfischung der Weltmeere, den sie mitverfasste, wurde 2008 mit dem Henri-Nannen-Preis ausgezeichnet. 2013 erschien ihr Buch „Stadtlust. Vom Glück in der Großstadt zu leben (mit B. Schaefer). Sie kuratiert das Innsbruck Nature Film Festival und lebt in Berlin.

Prof. Harald Lesch ist Professor für Theoretische Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und einer der bekanntesten Naturwissenschaftler in Deutschland. Seit vielen Jahren vermittelt er einer breiten Öffentlichkeit spannendes populärwissenschaftliches Wissen. Durch die Sendereihe „alpha-Centauri“ bekannt geworden, moderiert er heute u. a. „Leschs Kosmos“ im ZDF. Er hat, allein oder mit Co-Autoren, eine Vielzahl erfolgreicher Bücher veröffentlicht, unter anderem das 2018 erschienene Buch „Die Menschheit schafft sich ab - die Erde im Griff des Anthropozän“, das sich mit der Verschlechterung der Lebensbedingungen auf der Erde beschäftigt , die durch menschliche Aktivitäten ausgelöst wurde.

Beginn
30.10.2021
19:00 Uhr
Ende
30.10.2021
21:00 Uhr
Ort
Hubertussaal
Schloss Nymphenburg
80638 München
Veranstalter
Kooperations- partner*innen

Technische Universität München

Ludwig-Maximilians-Universität München

Helmholtz Zentrum München

Kostenlos

Bilder der Veranstaltung