BLICK IN DIE ZUKÜNFTE – DAS ARCHE NOAH PRINZIP

Film/Panel

Dieser erste Abend der Filmreihe BLICK IN DIE ZUKÜNFTE erkundet Science Fiction als Genre und Faszinosum und Filme darüber als Experimentierfeld und Medium des Vordenkens – sowohl was neue Technologien anbelangt, als auch deren Auswirkungen auf die Menschheit und die Menschen, im Persönlichen wie Globalen. 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss die Veranstaltung leider abgesagt werden. 

BLICK IN DIE ZUKÜNFTE – Vergangenheit / Retro

Gezeigt wird der Spielfilm DAS ARCHE NOAH PRINZIP, den HFF-Alumnus Roland Emmerich 1984 noch während seines Regiestudiums realisiert hat. Eine Science-Fiction-Produktion, die für das deutsche Kino revoluzionär war und die schon damals einen Hauch von Hollywood umgab.

Prof. Peter C. Slansky, Kurator der Filmreihe, spricht im anschließenden Panel mit Schauspieler Richy Müller, HFF-Professor und Filmemacher Ulrich Limmer, sowie Filmeditor und -regisseur Tomy Wigand über die abenteuerlichen Dreharbeiten und Produktionsbedingungen rundum seinen Abschlussfilm an der Münchner Filmhochschule. Prof. Michaela Krützen ordnet diesen deutschen Science-Fiction-Film filmhistorisch ein. 

Filmabend mit anschließendem Panel in den Kinos der HFF München. Die Aufzeichnung des Filmgesprächs wird am Folgetag veröffentlicht.  

Einlass kostenlos: Es gelten die 2G Regeln.

Prof. Peter C. Slansky, Leiter der HFF-Studien-Abteilung Technik und Studiendekan, spricht nach den jeweiligen Filmprogrammen mit Filmemacher*innen und weiteren Expert*innen über die Zukunftsthemen der gezeigten Filme und die Frage, inwiefern die gezeigten Zukünfte uns mittlerweile ein- oder gar überholt haben.

Prof. Michaela Krützen leitet die HFF-Studien-Abteilung Medienwissenschaft und fasziniert mit ihrem Blick auf die Filmgeschichte den filmischen Nachwuchs der Hochschule und durch ihre zahlreichen Bücher Filmliebhaber im ganzen Land. 

Richy Müller spielte zu Beginn seiner langen, erfolgreichen Karriere in DAS ARCHE NOAH PRINZIP die Rolle des Billy Hayes. Seither hat er auf deutschen Bühnen, Film- und Fernsehsets mit vielen weiteren bedeutenden Regisseuren zusammen gearbeitet und ist seit 2008 Hauptkommisar im Stuttgarter Tatort.  

Prof. Ulrich Limmer, Leiter der HFF-Studien-Abteilung Produktion und Medienwirtschaft, war während seines Studiums an der HFF Kommiliton von Roland Emmerich. Als Produzent und Drehbuchautor kennt er die Freuden und Leiden dieser faszinierenden Branche aus erster Hand.  

Tomy Wigand arbeitete nach seinem HFF-Studium zunächst als Filmeditor und montierte frühen Roland Emmerich Filme "Das Arche Noah Prinzip", "Joey" und "Moon 44". Es folgten preisgekrönte Regiearbeiten und eine Lehrtätigkeit an der Filmakademie Baden-Württemberg. 

 

 

Beginn
03.12.2021
Ende
03.12.2021
Veranstalter
Kostenlos