Deepfake-Workshop: Der Fälschung auf der Spur – oder auch nicht?

Sonstiges

Deepfakes sind täuschend echt wirkende Fälschungen, die von Computern mittels umfangreicher Algorithmen errechnet werden. Klar, Texte, Fotos und Dokumente wurden schon immer gefälscht, aber bei Filmen und Videos war das bisher sehr aufwändig und die Ergebnisse vom Menschen oft relativ einfach zu enttarnen. Doch mit künstlicher Intelligenz ist das anders: Ein paar Bilder oder Videoschnipsel reichen, um Aussehen und Mimik auf eine andere Person im Video zu übertragen – Manipulation auf einem neuen Level.

Dabei sind Deepfakes heute nicht mehr nur Spielzeug (oder Werkzeug) einiger SpezialistInnen, jeder kann sich kostenlos solche Software aus dem Internet herunterladen. Und schon geht es los: Als Ausgangsmaterial reichen eine Reihe von Fotos oder ein paar Videoschnipsel. Das Programm erlernt dank künstlicher Intelligenz das Aussehen und die Mimik einer Person. Diese Daten lassen sich dann per Mausklick auf andere Personen übertragen, schon spricht die Person Sätze oder tut Dinge, die so nie geschehen sind. 

Im Workshop zeigen wir wie einfach es ist, Deepfakes herzustellen, was man dazu braucht und wo die Herausforderungen eines guten Deepfakes liegen. Aber vor allem steht auch das Aufdecken von Fälschungen im Fokus: Welcher Information kann ich vertrauen? Kann man Deepfakes erkennen, und wenn ja wie? Warum ist künstliche Intelligenz besser als der Mensch beim Aufdecken von Fälschungen, liegt bei gut gemachten Deepfakes aber trotzdem oft falsch? Ein Workshop über Technik, Wahrnehmung und eine gute Portion gesunden Menschenverstand.

Beginn
08.12.2021
10:00 Uhr
Ende
09.12.2021
16:00 Uhr
Ort
Deutsches Museum
Museumsinsel 1
80538 München
Raum
Ehrensaal
Veranstalter
Preis
14 Euro

Bilder der Veranstaltung