Hi!AdBK

Ausstellung/Installation/Performance

Bildende Kunst als Katalysator neuer Ideen, Zukunftsvisionen und Zukunftstechnologien.

Anlässlich des Hi!A – Festival für Kunst und Forschung in Bayern lädt die Akademie der Bildenden Künste Nürnberg Absolvent*innen und Studierende ein, Diskurse zu den Themenfeldern Körper, Digitalität, Cyborg und Artifical Intelligence, alte und neue künstlerische Technologien, Gesellschafts- und Weltvisionen sowie Utopie und Zukunft zu eröffnen. Auf 1.000 qm Ausstellungsfläche reichen die künstlerischen Beiträge von Sound- und Videoinstallationen, Grafik, Malerei, Editionen bis hin zu performativen Beiträgen. Der Titel Hi!AdBK suggeriert eine Offenheit, die sich in der medialen Vielfalt sowie den unterschiedlichen künstlerischen Herangehensweisen mit den genannten Themenfeldern widerspiegeln.

Julie Batteux zeigt in ihren großformatigen Malereien, wie das Internet die Wahrnehmung des eigenen Körpers und das Verständnis von Schönheit und Geschlecht beeinflussen kann, indem sie aus Handydisplays surreale Bildwelten entstehen lässt, deren physische Grenzen sich nicht erschließen lassen. Durch die Verwendung des klassischen Mediums Malerei schafft sie eine Verbindung zwischen technoiden und analogen Welten, deren Ergebnis eine eindrucksvolle Relevanz haben.

Auch Sabrina Zeltner setzt sich in ihrer Video- und Soundinstallation mit Identität und Herkunft auseinander. Eine Blume schwebt im Raum, ohne Wurzel, zarte Tentakeln ersetzen den stabilen Stiel. Durch Computer- generierte Bilder in 3D-Animationen ist eine sehr persönliche und poetische Arbeit entstanden, in der sich zeigt, wie digitale Kunst einen persönlichen Zustand erkunden kann.

Alexandru Salariu untersucht in seiner Audioinstallation sowie auf performative Art und Weise die akustische Aktivierung von Architekturen. Hierbei soll der Klang nicht möglichst direkt und unverfälscht auf das Ohr der Hörenden treffen, sondern die Zuhörer*Innen erst nach der Reflektion von den Wänden erreichen. Es entsteht ein dreidimensionaler Klangraum in den man hineintritt, der sich bewegt, schwillt und umgibt und keine direkte Quelle zu haben scheint.

Der Ausstellungsort Auf AEG spiegelt als Standort für Wissenschaft, Forschung und Kunst den Gedanken von Hi!A wider und verbindet somit sinnbildlich die diversesten Disziplinen miteinander.

Öffnungszeiten: Do bis Fr 15-19 Uhr; Sa-So 13-19 Uhr

Mit Arbeiten von Juliane Abart, Julie Batteux, Monique S. Desto, Susanne Dundler, Tobi Frank, Maximilian Gessler, Max Hanisch, Andrea Hauer, Nele Jäger, Julius Jurkiewitsch, Jieun Kim, Simone Körner, Alexander Mrohs, Stefanie Probst, Alexandru Salariu, Josefa Schundau, Tomasz Skibicki, Elisabeth Thoma, Jonas Tröger, Julia Werner, Sabrina Zeltner u.a.

Beginn
13.11.2021
15:00 Uhr
Ende
28.11.2021
19:00 Uhr
Ort
Auf AEG Nürnberg, Halle 14
Muggenhofer Str. 135
90429 Nürnberg
Veranstalter
Kostenlos

Bilder der Veranstaltung